SURF N YOGA-AUFENTHALTE

 

Surfen und Yoga – die perfekte Balance

 

Der Ansatz von Charlotte Troadec :

„Yoga und Surfen haben √Ąhnlichkeiten und erg√§nzen sich gegenseitig.

Beide Disziplinen erfordern sowohl die Beherrschung des K√∂rpergleichgewichts als auch die Akzeptanz des Ungleichgewichts des K√∂rpers in der Bewegung, in der Haltung. Die Unruhe des Geistes erschwert die Wahrnehmung der Dinge. Wie Wasser, das durch eine Gegenstr√∂mung getr√ľbt wird, ist es wichtig, den Geist zu beruhigen, um in der Mitte des Strudels die Tiefe des Ozeans wahrzunehmen, die unserer inneren Tiefe, dem Zentrum des Seins, √§hneln kann.

Die Aus√ľbung dieser Disziplinen f√ľhrt zu Selbstbeherrschung und Selbsterkenntnis. In der Bewegung des K√∂rpers erfordern sie Pr√§senz und Gelassenheit auf der Ebene des Atems.

Beim Surfen ist eine innere Ruhe erforderlich, um die Welle mit Gelassenheit anzugehen. Diese Ruhe beim Surfer l√§sst sich in der Art und Weise beobachten, wie er die Welle wahrnimmt und mit ihr eins wird. Er befindet sich st√§ndig im Gleichgewicht und im Ungleichgewicht, wenn er auf seinem Surfbrett paddelt, und muss st√§ndig auf seinen K√∂rper h√∂ren, um ihn zu verstehen, auf ihn zu h√∂ren, den Sturz zu vermeiden und eins mit der Welle zu werden.“

Yoga, wird im Originaltext der Yogasutras von Patanjali als das Anhalten der automatischen Aktivit√§t des Geistes definiert, d. h. auf Sanskrit: „Yogashchittavrittinirodhah“ (YS Patanjali; I.2).

Es trainiert Tonus, Flexibilit√§t und Entspannung. Es entwickelt die Atemkapazit√§t durch Atem√ľbungen. Vor allem aber ist er ein Mittel, sich selbst in seiner eigenen Form zu entdecken, indem wir uns von den Automatismen befreien, die das Leben uns auferlegt.

Der durch Yoga vorbereitete Körper des Surfers ist beweglicher, reaktionsfähiger, flexibler und damit weniger verletzungsanfällig.

Nach einer Surfsession sind bestimmte Haltungen besonders hilfreich, um verspannte Muskelpartien zu dehnen, vor allem im Schulterblatt-, Hals-, R√ľcken- und Lendenbereich.

Yoga hilft dem Surfer, seinen Körper in Bewegung besser wahrzunehmen und seine Propriozeption zu verbessern.

Beim Yoga stimmt sich der K√∂rper auf den Rhythmus oder die Wellenbewegung des Atems ein, w√§hrend der K√∂rper beim Surfen die Bewegung des Wassers und die der Wellen nutzt, um diesen „FLOW“ zu finden.

W√§hrend dieses Aufenthalts in Trono√ęn / La Torche k√∂nnen Sie diesen Flow-Zustand durch Surfen, Yoga und Entspannung erleben! Wie k√∂nnen Sie das tun? Indem Sie sich wieder mit der Natur, Ihrem K√∂rper und Ihren f√ľnf Sinnen verbinden.

Unterkunft mit Charme

Ausgewogene, biologische Mahlzeiten

Yoga / Surfen

Persönliche Entwicklung

 

Bei Bedarf kontaktieren Sie uns unter 06 83 07 02 74 oder serendipityyogabretagne@gmail.com f√ľr weitere Informationen.

 

 

Daten der Aufenthalte & Preise

INFOS SEJOURS SURF N YOGA mit SERENDIPITY BRETAGNE

SB-ESB Surf & Yoga Urlaube und Urlaube

Aufenthalte von 6 bis 8 Personen (6 Personen sind das Minimum)

Auf dem Programm stehen 2 Aufenthaltsformate: 

Wochenende 3 Tage / 2 Nächte. Anreise Freitagabend und Abreise Sonntagabend.
Pfingsten 4 Tage / 3 Nächte. Anreise Freitagabend und Abreise Montagnachmittag.

Termine: 

Wochenende: 22-23/06/2024 – 20-21/07/2024
Pfingsten 4 Tage: 18/05/2024 

ANMELDUNG PER MAIL
serendipityyogabretagne@gmail.com

NB: F√ľr jeden Aufenthalt steht 1 Einzelzimmer zur Verf√ľgung.

 

Hinweis: Die Anreise erfolgt am Vorabend des Aufenthalts am Abend, damit Sie Ihren Surfkurs am ersten Morgen genie√üen k√∂nnen. Shuttle Bahnhof Quimper/ Surf Camp XXIX Auf Reservierung je nach Verf√ľgbarkeit. Bitte teilen Sie uns Ihre Zugzeiten im Voraus mit.

 

 

[/su_spoiler]

SANIT√ĄRPROTOKOLL
Sehen Sie sich das „Sanit√§re Protokoll “ Surfcamp
an.